Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberuzwil



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Erfreulicher Rechnungsabschluss 2017

Die Rechnung 2017 der Gemeinde Oberuzwil schliesst rund 2,5 Mio. Franken besser ab als budgetiert Die Laufende Rechnung weist statt des erwarteten Defizits von 226‘700 Franken einen äusserst erfreulichen Ertragsüberschuss von rund 2,2 Mio. Franken aus.

Diese Besserstellung gegenüber dem Budget ist insbesondere auf Mehreinnahmen bei den meisten Steuerarten, auf tiefere Nettoausgaben im Verwaltungs- und Bildungsbereich sowie auf deutlich tiefere Nettoausgaben im Sozialbereich zurückzuführen. Erfreulich ist der Zuwachs der einfachen Steuer um rund 3,5%, der einerseits auf der allgemeinen Lohnentwicklung basiert. Er ist aber unter anderem auch auf überdurchschnittlich hohe Kapitalauszahlungen von Vorsorgeleistungen zurückzuführen. Dennoch liegt die Steuerkraft mit 2'084 Franken nach wie vor unter dem Kantonsdurchschnitt von 2'454 Franken. Damit belegt Oberuzwil den 42. Rang der total 77 St.Galler Gemeinden.

Zusätzliche Abschreibungen
Der Gemeinderat hat unter Vorbehalt der Zustimmung der Bürgerschaft beschlossen, den grössten Teil des Ertragsüberschusses für zusätzliche Abschreibungen zu verwenden, nämlich rund 829'000 für die Wiesentalstrasse und 1,4 Mio. Franken für die Sanierung des Hallenbades. Die verbleibenden knapp 53’000 Franken des Jahresgewinns werden zum Eigenkapital gelegt, das damit auf rund 7'041'000 Franken ansteigt. Dank den getätigten zusätzlichen Abschreibungen für die Hallenbadsanierung sinkt die Abschreibungsquote für die kommenden Jahre, sodass diese werterhaltende Investition in maximal fünf Jahren abgeschrieben ist.

Keine Verschuldung
Das Nettovermögen (Eigenkapital abzüglich Verwaltungsvermögen) beträgt per Ende 2017 noch rund 4’4 Mio. Franken. Somit weist Oberuzwil nach wie vor keine Verschuldung auf, sondern ein Vermögen von knapp 700 Franken pro Einwohner (Vorjahr 1‘100 Franken).

Dokument Rechnung mit Budget- und Vorjahresvergleich (pdf, 39.2 kB)


Datum der Neuigkeit 8. Feb. 2018


Druck Version PDF