Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberuzwil



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Finanzplan 2019 bis 2022

Das neue Rechnungsmodell der St.Galler Gemeinden prägt den Finanzhaushalt der Gemeinde Oberuzwil in den nächsten Jahren spürbar. Ziel ist eine bessere Transparenz. Die finanziellen Herausforderungen bleiben jedoch dieselben.

Beim Finanzplan handelt es sich um eine rollende Planung, die primär als finanzpolitisches Planungs- und Steuerungsinstrument dient. Ziel des Gemeinderates bleibt es, sorgfältig und weitsichtig vorzusorgen.

Enger Handlungsspielraum
Basierend auf den Budgetwerten 2018 bilden die Steuereinnahmen und die Finanzausgleichsmittel die zentralen Grössen für die Finanzplanung. Sie definieren weitgehend den finanziellen Handlungsspielraum der Gemeinde. Mit einer moderaten Wachstumsrate wird eine solide Basis zur Bewältigung der vielen gesetzlichen und freiwilligen Aufgaben geschaffen. Die kantonalen Sparpakte der vergangenen Jahre konnten durch Sparanstrengungen und durch höhere Einnahmen kompensiert werden. Trotzdem ist es jedes Jahr von Neuem eine Herausforderung, den Haushalt im Gleichgewicht zu halten und den Investitionsbedarf bestmöglich auf die kommenden Jahre zu verteilen.

Abschreibungsquoten höher, Sonderlastenausgleich tiefer
In den kommenden Jahren sind die ordentlichen Abschreibungen aus den grossen Investitionen (Sanierung Hallenbad sowie Erweiterung und Sanierung Schulanlage Breite) berücksichtigt. Werterhaltende Investitionen müssen genau geplant und auf mehrere Jahre verteilt werden, denn sie belasten die Erfolgsrechnung. Aufgrund der ausserordentlich guten Ergebnisse der letzten Jahre ist gesamthaft mit sinkenden Finanzausgleichsbeiträgen zu rechnen. Diese Faktoren wirken sich deutlich auf die prognostizierten Ergebnisse der Jahre 2019 bis 2022 aus.
Dokumente Entwicklung des Eigenkapitals (pdf, 55.1 kB)
Erwartete Defizite 2018 bis 2022 (pdf, 59.3 kB)


Datum der Neuigkeit 8. Feb. 2018


Druck Version PDF