Heisse Wettkämpfe bei eisigen Temperaturen Seite Drucken

29. Mai 2019
Dieses Jahr war es ganz besonders schwierig, den richtigen Zeitpunkt für den Sporttag «Weltklasse Oberuzwil» der fünften und sechsten Klassen festzusetzen. Zu widersprüchlich waren die Wetterprognosen. Annelies Seelhofer-Brunner berichtet.

Auf den Rasenflächen lag am frühen Morgen noch dicker Raureif. Der stahlblaue Himmel verhiess jedoch gutes Wettkampfwetter. Die Kinder wurden ermahnt, für genügend Wärme zu sorgen, zumal manche bereits kurzärmlig unterwegs waren. Am Nachmittag verstärkte sich die Bise gar noch, besonders beim Betti-Lauf, was auch die Zeitnehmerinnen am Schiedsrichtertisch zu spüren bekamen.

Sporttag

Aufwärmen beim Einlaufen
Jedes Jahr wird zum Einlaufen eine Sportlerpersönlichkeit aus der Umgebung eingeladen. Diesmal sponserte die Clientis Bank Oberuzwil die Spitzen-Volleyballerin Leslie Betz, welche als langjährige Stütze für den Volleyclub Wattwil spielt. An diesem kalten Morgen war das Einlaufen vor den drei leichtathletischen Disziplinen – Schnelllauf, Weitsprung, Weitwurf – besonders wichtig.

Alles war bestens organisiert und bewährte Hilfskräfte unterstützten die vier Klassenlehrpersonen bei den verschiedenen Disziplinen. Die Buben und Mädchen legten sich richtig ins Zeug. Bei allen Disziplinen gab es Punkte zu holen. Das Organisationsteam sorgte mit dem Einbezug von Street-Racket für Abwechslung; dieses Spiel kann auf jedem ebenen Platz gespielt werden, braucht wenig Aufwand und ist kinderleicht zu begreifen. Mit einen weichen Ball und Holzschlägern wurde vorzugsweise in Viererteams gespielt.

Auch ein Bettilauf
Was an der Oberstufe schon lange Tradition hat, wird seit letztem Jahr auch am «Weltklasse-Sporttag» im Programm geführt. Die schnellsten Sprinter rannten in rund sieben Minuten um den Bettenauer Weiher. Der Hin- und Rückweg wurde zu Fuss gemacht. Kurz nach drei Uhr konnten auf dem roten Platz die Ränge verkündet und die Siegerinnen und Sieger gefeiert werden.