Gedanken zum Jahreswechsel Seite Drucken

9. Januar 2020
Die Weihnachtsfeiertage sind bereits wieder vorbei. Ich hoffe, Sie konnten einige gemütliche Stunden im Kreis Ihrer Familie verbringen und die Hektik des Alltages vergessen. Jetzt ist bereits das neue Jahr 2020 da. Die einen haben es schon seit Langem herbeigesehnt, für viele kam es vermutlich schneller als gewünscht. Schon wieder ist ein Jahr vergangen, schon wieder hatten wir intensive und spannende Projekte, schon wieder fragen wir uns, was wir im neuen Jahr anders machen wollen.

Seitens der Gemeinde war 2019 viel los. Zum einen sind die verschiedenen Umbauten an den Schulanlagen noch in vollem Gange, zum andern gab auch der Zusammenschluss zur «Feuerwehr Region Uzwil» und der Zusammenschluss der regionalen Zivilschutzorganisationen Uze und Wil viel zu tun.

Auch unsere älteren Einwohnerinnen und Einwohner waren aktiv. So haben sie an der Werkstatt 60+ in intensiven Workshops ihre Ansprüche und Wünsche erarbeitet – jene an die Gemeinde und jene an die Gesellschaft. Die Spurgruppe 60+ hat die Anliegen zusammengefasst und in kompakter Form dem Gemeinderat übergeben. Dieser wird versuchen, die Inputs – auch im Hinblick auf die nächste Amtsdauer – so gut es geht umzusetzen. Es ist spannend zu erfahren und zu beobachten, was der ältere Teil unserer Gemeinde beschäftigt. Auch an der Zukunftswerkstatt im Rahmen des 1200-Jahr-Jubiläums von Oberuzwil wurde intensiv diskutiert und dem Gemeinderat ein umfassendes Protokoll übergeben. Auch aus diesem Workshop wird der Gemeinderat zahlreiche Anliegen aufnehmen und versuchen, möglichst viele in die kommende Legislaturplanung aufzunehmen.

Ich kann an dieser Stelle nicht mit bahnbrechenden Veränderungen für das kommende Jahr aufwarten. Das ist nicht etwa Ausdruck von Untätigkeit seitens der Behörden, vielmehr ist es Ausdruck für den von Oberuzwil eingeschlagenen Weg des kontinuierlichen Fortschrittes. Ich bin überzeugt, dass dieser Weg der richtige für Oberuzwil ist und wir mit dem Prinzip der kleinen Schritte erfolgreich die Zukunft meistern werden. Versuchen auch Sie, im 2020 mit vielen kleinen Schritten zum Ziel zu kommen und nicht alles auf einmal zu wollen. Freuen Sie sich daran, was Sie bereits haben, wo Sie im Leben stehen, und eifern Sie nicht dem nach, was Sie nicht haben.

Liebe Oberuzwilerinnen und Oberuzwiler, ich wünsche Ihnen für Ihr 2020 Zufriedenheit, viel Erfolg und gute Gesundheit. Leben Sie Ihr Leben und haben Sie Freude daran. Ich freue mich auf viele Begegnungen mit Ihnen!

Cornel Egger, Gemeindepräsident